Informationen

Neues aus den Abteilungen

Vorgaben zum Trainingsbetrieb während der Corona-Pandemie

Liebe Mitglieder, Eltern und Kinder der Sportgemeinschaft Anhausen,
nachdem sich die Infektionszahlen mittlerweile im behördlichen Rahmen stabilisiert haben, hat das lange Warten ein Ende und wir können Euch endlich paar positive Nachrichten vermelden!
Wir können den Trainingsbetrieb im Dojo Anhausen teilweise wieder aufnehmen.
Dies darf jedoch nur unter Beachtung der gültigen Hygiene- und Abstandsregeln erfolgen!

Wir haben neue Trainingspläne erarbeitet um allen Mitgliedern zumindest ein Training wöchentlich zu ermöglichen. --> Aktueller Trainingsplan (.pdf)

In den vergangenen Tagen waren wir nicht untätig und haben in Zusammenarbeit mit denTrainern einen Maßnahmenkatalog erstellt, um ein „Miteinander“ in unserer Sportstätte trotz der aktuellen Lage gewährleisten zu können.
Jan Brettnacher hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, als unser Hygienebeauftragter die Koordination der Abläufe zu übernehmen.

Es muss uns jedoch stets bewusst sein, dass es bis zum heutigen Tage noch immer keinen wirksamen Impfschutz gegen COVID19 gibt! Daher ist es unerlässlich, sich ohne Hysterie, aber mit gesundem Menschenverstand an bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu halten und sorgsam aufeinander zu achten!!


Folgende Vorgaben sind daher unbedingt einzuhalten:

  1. Bei Krankheitssymptomen wie Fieber, Schnupfen usw. darf das Training nicht besucht werden! --> siehe auch: Unbedenklichkeitserklärung (.pdf)
  2. Die An-/Abreise zum/vom Training erfolgt in Sportbekleidung. Auf größere Taschen / Rücksäcke etc. ist zu verzichten. Auf Fahrgemeinschaften wird verzichtet.
  3. Oberstes Gebot ist wie im Alltag die Abstandswahrung von mindestens 1,5 m in der gesamten Sportanlage!
  4. Der Eingang und Ausgang erfolgt weiterhin über den Haupteingang. Das Abholen der Kinder findet auf dem Parkplatz statt! Das Betreten der Sportanlage muss den Angehörigen/Freunden leider untersagt werden! An der Tür steht ein Spender zum Desinfizieren der Hände vor und nach dem Trainingsbetrieb!
  5. Eine Begrüßung erfolgt nicht per Handshake oder Umarmung, kurze Berührungen zum Gruß per Ellenbogen oder Fuß sind möglich!
  6. Eine Anwesenheitsliste verbunden mit einer Unbedenklichkeitserklärung der Teilnehmer ist von den Trainern an jedem Trainingstag zwecks Nachverfolgung zu führen. Erwachsene tragen sich bitte nach der Händedesinfektion selbständig in die Liste ein. Die Listen werden entsprechend abgeheftet. Der Hygienebeauftragte überwacht die ordnungsgemäße Dokumentation!
  7. Die Trainingszeiten während der Pandemie sind unbedingt einzuhalten. Es sind dabei mindestens 15 min zum Wechsel der kommenden und gehenden Trainingsgruppen vorgesehen, die ebenfalls einzuhalten sind! Bitte kommen Sie daher nicht früher zum Training!
  8. Trainiert wird bis auf weiteres in Gruppen von max. 15 Personen (große Halle ), und max. 5 Personen (kleine Halle), betreut hier jeweils durch je einen Trainer!
  9. Die Trainer erscheinen so frühzeitig, dass die Trainingsvorbereitung und der Empfang der Trainingsteilnehmer am Eingang gewährleistet ist. Sie tragen einen Mund-/Nasen-schutz stets griffbereit!
  10. Die Trainer haben das Recht, Teilnehmer bei groben oder mehrmaligen Verstößen gegen die erforderlichen Vorgaben und Anweisungen von diesem Training oder vom gesamten Trainingsbetrieb auszuschließen.
  11. Vor Beginn erfolgen klare Anweisungen der Trainer zum Trainingsablauf!
  12. Trainingsinhalte müssen unter Beachtung der Abstandsregel von 1,5 m gestaltet werden!
  13. Das Training erfolgt kontaktlos, Trainingsspiele und Wettkampfsituationen sind untersagt!
  14. Das Betreten der Halle erfolgt ausschließlich auf Socken oder mit Hallenturnschuhen. Nicht wie sonst Barfuß
  15. Mund- und Nasenschutz muss während dem Training nicht getragen werden, Masken sind jedoch vor der Versorgung eines verletzten Teilnehmers o. ä. anzulegen!
  16. Nach dem Training sammeln nur die Trainer das Trainingsmaterial ein und sorgen für die Desinfektion!
  17. Der Aufenthaltsbereich sowie die Umkleiden und Duschen bleiben bis auf weiteres geschlossen!!
  18. Die Toiletten bleiben grundsätzlich geschlossen und werden bei Bedarf durch einen Trainer geöffnet. Nach Benutzung der Toilette ist diese zu desinfizieren, was einer der Trainer nach Trainingsende kontrolliert.

Bitte haltet Euch an die vorgegebenen Punkte, nur so können der Verein und die Trainer einen reibungslosen Trainingsbetrieb unter diesen besonderen Umständen gewährleisten.

Wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht, appellieren jedoch noch einmal an Alle:

Je disziplinierter und vernünftiger wir mit dieser besonderen Situation, die hoffentlich bald ein Ende hat, umgehen, umso wahrscheinlicher wird es, dass wir unseren Karatesport bald wieder in der beliebten Form ausüben können!


Wir alle sehnen uns danach. Bis dahin, bleibt gesund!


Euer Vorstand

Um Ihnen einen optimalen Service anbieten zu können, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzerklärungen
Datenschutzerklärung OK